Bad Boyz Soccer - Guido Adrian

Donnersbergstr. 6a
67819 Kriegsfeld
Tel.: 0171-2854031
Fax: 06358-96009
www.vereinsball.de
G.Adrian@gmx.de

Bad Boyz Soccer - Guido Adrian

Der Ball ist rund

Der Spruch von Sepp Herberger hat nicht nur den deutschen Fußball geprägt, sondern auch so manches Phrasenschwein gefüllt. Aber die Aussage ist nach wie vor gültig. Denn schon die Chinesen haben in vorchristlicher Zeit Bälle aus verschiedenen Materialien hergestellt und sind so die Vorreiter, was den heutigen Fußball betrifft. Erst in den 30er-Jahren des 20. Jahrhunderts haben sich Argentinier daran gemacht, eine Blase mit einem Ventil in einen dann schon fortgeschrittenen Lederball einzubinden. Die Bälle waren zu der damaligen Zeit aus unbehandelten Leder, was bei Regen aus einem normalen Ball ein sehr schweres Geschoss machte, da sich das Leder voller Wasser gesaugt hat.

Im Weltmeisterschaftsjahr 1954 wurde erstmals ein Ball eingesetzt der anstelle mit gefettetem aus rohgegerbten Leder bestand und imprägniert war. So wollte man dem bei Regen vollgesaugten Lederball ein Ende bereiten. Das gelang auch soweit. Die kommenden Weltmeisterschaften wurden immer genutzt, um Neuerungen bei der Ballentwicklung einzusetzen. So kam bei der WM 1970 in Mexiko ein Ball zum Einsatz, der erstmals mit 5- oder 6-eckigen Lederstücken zusammengenäht wurde. Der nächste große Schritt war wieder in Mexiko bei der WM 1986 – der erste vollsynthetische Fußball wurde eingesetzt, um endlich dem Wasser im Ball ein Ende zu setzen. Seither werden hauptsächlich vollsynthetische Bälle hergestellt und optimiert. 

Sie können sich doch bestimmt an die WM 2006 erinnern. Dort wurde erstmals ein anderer Ball, zumindest was das Design betrifft, als in den Vorrunden und Ausscheidungsspielen verwendet. Und darüber hinaus gab es bei dieser WM Bälle mit dem Aufdruck der entsprechenden Spielpartien und dem Datum mit Austragungsort. Das waren schon ein paar außergewöhnliche Besonderheiten und es gab nicht wenige, die ein solches Spielgerät ergattern wollten. Dieser fortschrittlichen Technik hat sich BADBOYZ    SOCCER angenommen und für Jedermann zugänglich gemacht.

Mit einer Bandbreite von so genannten low-budget Bällen bis zum 1954er-Retro-Stil sollte der Kunde aus dem Vollen schöpfen können und sich dabei, was Design betrifft, keine Grenzen setzen. So wird aus jedem Ball ein Einzelstück oder der perfekte Werbeträger für Unternehmen. Aber auch einer Kombination aus Sponsoren und dem Verein steht auf einmal nichts mehr im Wege. BADBOYZ SOCCER ist heute Marktführer für Merchandisingbälle in der Fußballbundesliga.

Sie glauben bestimmt, dass so ein Projekt kostspielig und nur für die ganz Großen ist oder dass, wenn es für jeden ist, die Qualität darunter leiden muss. Beides ist nicht der Fall. Guido Adrian, Repräsentant für BBS in Rheinland-Pfalz, Saarland und Nordrhein-Westfalen erklärt: „In einem so hart umkämpften Markt wie dem Sportartikel-Marketing ist es elementar, gute Qualität in einem optimalen Preis/Leistungs-Verhältnis anzubieten. Denn nur dann überzeugt man seine Kunden und vor allem ist man auch attraktiv für Vereine. Mit der FIFA-Zertifizierung für unseren Top Produkt FOOTZ-DARLING sind wir mit den großen Anbietern dieser Welt auf einem Level.“

So ist also Champions-League-Qualität und eigenes Design für jeden Verein möglich. Aber  nicht nur für Vereine – auch als Promotionartikel oder Werbegeschenk oder als individuelles Einzelstück. Bei BADBOYZ SOCCER ist das alles möglich. Gestalten Sie ihren Ball und finden Sie heraus, dass ein schöner und guter Ball nicht immer gleich die Vereinskassen bzw. das Marketingbudget sprengen muss. 

Testen Sie BADBOYZ SOCCER indem sie das Motto ernst nehmen: 

Come and play with us!

Mehr Informationen unter 

www.vereinsball.de

Referenzen

Bundesliga

FC Bayern München, 1. FC Nürnberg, Bayer 04 Leverkusen, 1. FC Köln, 

TSG 1899 Hoffenheim, VfL Wolfsburg, Hertha BSC Berlin, TSV 1860 München

International

RSC Anderlecht, Austria Wien, Roter Stern Belgrad, Twente Enschede

Werbebälle

Mercedes-Benz, Hugo Boss, Bild Zeitung, EON, Europa Park, SAP, Ford, Pepsi

Aus der Region

Pizza Pepe, Nieder-Olm; Soccerpark, Dirmstein; Audi Creussen-Scherer, Alzey